"Das Glück der Erde, liegt auf dem Rücken der Pferde." Für jeden Reiter oder Pferdeliebhaber ist das mehr als nur ein nettes Sprichwort. Die Zusammenarbeit und der Umgang mit einem Pferd ist täglich wieder eine Reise auch zu sich selbst, denn ausgelernt hat man hier nie und es gibt Tage da fängt man an einem Punkt wieder an, über den man eigentlich schon drüber weg war. Aber wer bereit ist an sich zu arbeiten und einem Pferd mit Respekt und Selbstdisziplin entgegenkommt, der hat das Glück einen Partner an seiner Seite zu haben der für und mit ihm durchs Feuer geht.

 

Mirelan legt auch bei Pferden den Fokus auf den Darm und seine Mitbewohner. Der Verdauungsapparat bei Pferden ist weitaus komplexer als der von Fleischfressern, aber nicht ganz so vielschichtig wie der von Wiederkäuern. Auch im Pferdedarm sind Billionen von Bakterien zu hause und übernehmen verschiedene Aufgaben. Sie stellen lebenswichtige Vitamine, Aminosäuren und Enzyme her und sie sind für die Ausscheidung von "schlechten" Nahrungsbestandteilen verantwortlich. Darüber hinaus produzieren sie rund 80% der Immunzellen, sowie Immunglobuline, die im Stande sind "bösartige" Viren und Bakterien unschädlich zu machen. Zusätzlich sind einige dieser Darmbakterien in der Lage selbst krankmachende Keime und Giftstoffe abzuwehren. Sie sind maßgeblich an der Bildung der Mukosa (Schleimschicht die den Darm auskleidet) beteiligt. Die Mukosa bildet den Schutz für die empfindlichen Zellen der Darmwand. Ist sie angegriffen oder gar löchrig, können krankmachende Keime und Giftstoffe ungehindert durch die Darmschleimhaut in die Blutbahn eindringen und dies kann schwere gesundheitliche Folgen für die Pferde haben. All diese Fakten veranschaulichen welche enorme Wichtigkeit, diesem oft unterschätztem Organ, zukommt.